21. Mai 2015

Lichtverschmutzung. Ein neuer Trend oder bereits ein Problem?



Der spektrumverlag schreibt: Die Astronomie hat ein großes Problem: Der Nachthimmel ist zu hell, verursacht durch künstliche Beleuchtung vor allem in Großstädten. Wie lässt sich Abhilfe schaffen? Was sollte man am Himmel eigentlich sehen können? Wohin flüchten Astronomen mit Ihren Teleskopen?

Es sind aber nicht nur die Astronomen die ein Problem haben. Am eigenen Leib erfahre ich es, wenn ich in den Bergen oder in der Wüste übernachte, denn dort wird es meist noch richtig dunkel. und mein Schlaf erscheint mir wesentlich tiefer und erholsamer. Um es zuhause völlig dunkel zu bekommen müsste ich alle Läden bis zum Anschlag verrammeln, verpenne aber dann vielleicht das Aufstehen. Vor wenigen Tagen habe ich mich einmal gegen Mitternacht 5 km von der Stadtgrenze ins "Dunkel" gesetzt. Mit etwas Anstrengung hätte ich nach ca. 15 Min. die Schlagzeilen einer Zeitung lesen können. Ist das noch normal? Wie, nehmen das Widtiere wahr und was geschieht mit denen? 

Die DarkSky Initiative erklärt worum es geht.

11. Mai 2015

Weltraumwetter – DLR-Forscher diskutieren über Notfallszenarien

Gastbeitrag entnommen von DLR - Unsere hochtechnisierte Gesellschaft hängt mehr und mehr von Systemen ab, die durch das Wetter im Weltraum beeinflusst werden können. Als komplexes Wechselspiel zwischen Vorgängen auf der Sonne, im interplanetaren Raum sowie in der Erdmagnetosphäre, -ionosphäre und –atmosphäre birgt das Weltraumwetter ein Gefahrenpotential für viele Anwendungen. Zum Beispiel kann die Bordelektronik von TV-oder Mobilfunk-Satelliten durch energiereiche Partikelstrahlung zerstört werden, wodurch die Übertragung der Datenströme unterbrochen wird. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) diskutieren im 4. Nationalen Weltraumwetter-Workshop mit Experten aus Industrie, staatlichen Einrichtungen und Behörden über einen nationalen Notfallplan für Extremereignisse im Weltraumwetter.
Weltraumwetter beeinflusst das Leben auf der Erde
Das Weltraumwetter beeinflusst die ionisierte und neutrale Gashülle der Erde, technologische Systeme im Weltraum und auf der Erde sowie Leben und Gesundheit der Menschen. Koronale Massenauswürfe, sogenannte Sonnenwinde und Sonnenstürme, können dabei die sensiblen Infrastrukturen unserer modernen Gesellschaft erheblich beeinträchtigen: Navigation und Kommunikationssatelliten und die darauf basierenden Services, Unterstützungssysteme im Flugverkehr sowie der Betrieb von Stromnetzwerken. Auch kann es zu einer erhöhten Strahlenbelastung im Flugverkehr kommen. "Eine zuverlässige und exakte Vorhersage des Weltraumwetters ist daher von entscheidender Bedeutung, um geeignete Schutzmaßnahmen HIER weiterlesen

http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-13620/#/gallery/19477

7. Mai 2015

Was ist wirklich wichtig im Leben?

© JWSMITH - Fischtrocknung auf den Lofoten (siehe LofotFischfang)
Ein Investmentbanker stand in einem kleinen mexikanischen Fischerdorf am Pier und beobachtete, wie ein kleines Fischerboot mit einem Fischer an Bord anlegte; er hatte einige große Thunfische geladen. Der Banker gratulierte dem Mexikaner zu seinem prächtigen Fang und fragte, wie lange er dazu gebraucht habe. Der Mexikaner antwortete: ” Nicht lange – ein paar Stunden nur.”

Warum er denn nicht länger auf See geblieben sei, um noch mehr zu fangen, fragte der Banker. Der Mexikaner sagte, die Fische reichten ihm, um seine Familie die nächsten Tage zu versorgen. Der Banker bohrte weiter: “Aber was tust Du denn mit dem Rest des Tages?” Der Fischer: “Ich schlafe morgens aus, gehe ein bisschen fischen; spiele mit meinen Kindern, mache mit meiner Frau Maria nach dem Mittagessen eine Siesta, gehe im Dorf spazieren, trinke dort ein Gläschen Wein und spiele Gitarre mit meinen Freunden, so habe ich ein ausgefülltes Leben”.

Der Banker erklärte: “Ich bin ein Harvard-Absolvent und könnte Dir ein bisschen

6. Mai 2015

X2.7 Solar Flare, CME Impact



Quelle: www.spaceweather.com
Ein Impuls von UV- und Röntgenstrahlung aus dem Flare verursachte einen starken Radioblackout auf der pazifischen Seite der Erde. Die Karte (unten) zeigt das Ausmaß des Radioblackouts, der haupsächlich von Seefahrern, Fliegern und Funkamateuren bemerkt werden konnte
Die Explosion schleuderte auch einen CME in den Weltraum, der mit ca. 1100 km/s unterwegs ist, jedoch nicht im "Schussfeld" der Erde.

KenFM und Dr. Daniele Ganser. Regime-Change in der Ukraine



25 Jahre nach Mauerfall ist Europa alles andere als ein in sich einiger Kontinent. Im Gegenteil.
Wir stehen vor einem neuen Kalten Krieg mit der Russischen Föderation, der auch innerhalb der Europäischen Union tiefe Gräben geschlagen hat.

4. Mai 2015

U(N)SA Schnüffeleien und kein Ende

Focus schreibt: "Der US-Geheimdienst NSA spionierte nicht nur in Deutschland, auch der BND profitierte von den abgefangenen Daten. Denn der deutsche Nachrichtendienst hat die NSA-Daten auch selbst ausgewertet. Der US-Botschafter in Deutschland kann die Aufregung nicht verstehen. Die USA und Deutschland hätten einfach ein unterschiedliches Verständnis von Privatsphäre."  Quelle: Focus.de

Das ist ganz einfach, lieber Herr Botschafter: zuerst sollte ein Botschafter der in einem fremden Land arbeitet die unterschiedlichen Auffassungen des Gastlandes in dem er sich befindet 1)kennen und 2)respektieren. Ist der dazu nicht in der Lage, sollte er schleunigst ersetzt werden. Zum Weiteren interessiert uns in einem solchen Falle keineswegs die Wahrnehmung von Privatsphäre der USA sondern einzig und alleine die Gesetze unseres Landes. Basta! Halten Sie sich daran oder fliegen Sie nach Hause. Wenn dann der BND ebenfalls gegen bestehendes Recht verstoßen hat müssen eben auch alle daran Beteiligten, deren Drahtzieher und die politisch Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden. Uns als Bevölkerung reicht es langsam und wir werden die Politiker in die Pflicht nehmen, denn es brodelt stark im Volk, das sich solche Machenschaften nicht mehr länger bieten lassen will. Das spürt jeder, der sich mit offenen Ohren in Deutschland bewegt. 

In den USA können Sie ja Ihr unterschiedliches Verständnis von Privatsphäre gerne ausleben, wenn die dortige Bevölkerung das zulassen will, aber nicht hier! Eine klare Umsetzung der Rechtlichen Konsequenzen muss jetzt von der Vasallenregierung der Wendehälse erfolgen. Ein Aussitzen wird nicht mehr länger ohne politische Konsequenzen möglich sein.   

1. Mai 2015

Sind die so blöd oder tun sie nur so?

Duett der Heuchler: Spitzel-Experte Juncker attackiert Merkel wegen Spitzelei

EU-Präsident Jean-Claude Juncker ist empört, dass die Bundesregierung ihre Geheimdienste nicht im Griff hat und sie ausschickt, um die Freunde in Paris und Brüssel auszuspionieren. Die Erregung Juncker ist ausgesprochen amüsant: Er hatte als Premier Luxemburgs zurücktreten müssen, weil er die Geheimdienste im eigenen Land nicht im Griff hatte.  HIER Artikel weiterlesen.

Eigentlich wollte ich mich aus derart dämlichen Themen über dämliche Politiker die von dämlichen Leuten immer wieder gewählt werden zurückhalten. Aber es stellt sich immer wieder die Frage: 
 
"Sind die wirklich so dämlich oder tun die nur so?"
 
Lange Zeit dachte ich, das die nur so tun und in Wirklichkeit steht eine sehr clevere Agenda dahinter die solche Politiker verfolgen. Mittlerweile muss ich das aber in Frage stellen, denn so blöd kann kein Lebenwesen sein, sich absichtlich so zu verhalten. Es kann sich dann eigentlich nur um völlige Verblödung (ist das überhaupt politisch korrekt?) handeln bzw. eine besonders schwere Form einer psychischen Störung, die die Medizin Schizophrenie nennt.
 
Dir Frage ist nur, ob sich ein halbwegs intelligenter Mensch noch von solchen Leuten beeindrucken lässt, die ganz offensichtlich alle Bürger ihres Landes belügen und betrügen? Wie lange geht das noch und wie lange geht der Durchschnittsdeutsche nach seinem Gang - zur Tanke eine Dose Bier holen - noch zur Arbeit und wann beginnt er scheinen Schraubenzieher nach einbem Politiker zu werfen und seinen Fernseher aus dem Fenster?
 
Wir alle dürfen gespannt sein, wann der Deutsche anstatt zur Arbeit auf die Strasse geht.

29. April 2015

Das Ende Amerikas als Weltmacht

Die USA verlieren den Nimbus einer Weltmacht. In kurzer Folge konnte die US-Regierung ihre geopolitischen Interessen an mehreren Schauplätzen nicht mehr durchsetzen und musste – mehr oder weniger ungeordnet – den Rückzug antreten. Die nächste Schlappe droht im Jemen. In den USA selbst wächst die Kritik an einer einfallslos-monolithischen Politik-Doktrin

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (502) Auswirkungen auf Menschen (331) CME (208) Flare (201) Politik (200) Wege aus dem Chaos (174) geomagnetischer Sturm (173) Erdbeben (153) sonnensturm (146) Universum (141) Stromausfall (137) Blackout (136) Verschwörungen (134) Volksverblödung (122) Krisen (120) Naturkatastrophen (110) Magnetfelder (107) sonnenstürme (107) Selbsthilfe (106) Sonnensturm 2013 (106) Finanzmarkt (97) Militär (96) Sonnenflecken (94) Survival (93) sonne (88) Gesundheitsrisiko (84) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) NWO (59) Exowissenschaften (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (50) Polarlichter (48) Prepper (46) positive Energie (46) Aurora Borealis (43) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Kriegsgefahr (39) Erhellendes (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (37) Polsprung (35) Klima (33) X-CLASS Flare (32) Matrix Code (30) MindControl (30) Offroad/Survival (30) elektrosensitiv (29) EMP (28) Empört Euch (27) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (24) Autarkie (22) Plattentektonik (22) HAARP (21) Schuman Resonanz (21) Bilderberg (20) Vulkane (20) Chemtrails (19) Quanten (19) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (19) MACH WAS! (17) Russland (16) Maya (15) Notgepäck (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Mobilfunk (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Fluchtrucksack (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Medizin (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Monats April

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen